NEWS

2017-03-08

Google Mobile-friendly – Viele Shops nicht mobil

Von sobek agency GbR

Es kommt sehr selten vor, dass Google bereits im Vorfeld eine Änderung seines Suchmaschinenalgorithmus ankündigt. Umso wichtiger erscheint die Pressemeldung “Mehr für Mobilgeräte optimierte Suchergebnisse“, die Google Ende Februar veröffentlicht hat. Ab dem 21. April will Google über seine mobile Suche – stärker als bisher – vor allem Websites bevorzugt anzeigen, die mobilfreundlich optimiert sind. Die nutzerfreundliche Bedienbarkeit von Websites auf Smartphones (Mobile-friendly) wird somit ab diesem Zeitpunkt ein wichtiger Rankingfaktor. Unter Mobilgeräten versteht Google hauptsächlich Smartphones. Tablets, Notebooks wie auch Desktop-PCs werden nicht betroffen sein.

Dieses Update, in SEO-Kreisen auch gerne #Mobilegeddon genannt, soll mehr Ausmaß auf Websites haben, als Penguin und Panda. Insbesondere Onlineshops, die Stand heute noch nicht mobil optimiert sind, werden diese Veränderung deutlich zu spüren bekommen. Immerhin ist Google für sie ein wichtiger Traffic- sowie Umsatzkanal.

Im April hat techcrunch bereits eine Analyse bzgl. der Mobilität von 500 US-amerikanischen Top-Seiten durchgeführt. Wir machen es techcrunch nach und haben ebenfalls eine Statistik mit der Google Pagespeed API für 30 bekannte Onlineshops in Deutschland durchgeführt. Nachfolgend unsere Ergebnisse.

40% der untersuchten Onlineshops sind bisher nicht mobil optimiert. Diese Anbieter sind somit nicht auf die Änderungen von Google vorbereitet. Sie müssen mit signifikanten Traffic- und Umsatzeinbrüchen rechnen.

Vor allem haben uns Elektronik-Anbieter überrascht. 80% der untersuchten Elektronik-Onlineshops haben keine mobile Darstellung. Sogar Conrad, der zu den zehn umsatzstärksten Onlineshops Deutschlands gehört, wies keine mobilen Anpassungen auf. Der einzige Elektronik-Anbieter, der seinen Onlineshop mobil optimiert hat, ist Voelkner.

In Zeiten in der der Anteil der Suche über Mobilgeräte immer stärker wächst, ist die Änderung nur logisch und passt zudem zur “Mobile-First”-Strategie von Google. Alleine in den letzten zwei Jahren ist die Anzahl an der mobilen Suche laut Google um das 5fache gestiegen. Mobiler Traffic wächst somit stärker als die Desktopsuche.

Google bietet heute bereits zwei gute Möglichkeiten um zu prüfen, ob eine Website für Mobilgeräte optimiert ist. Zum einen den Mobile-Friendly-Test:
https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/

Zum anderen gibt der Report “Benutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten” im Google Webmaster Tools einen guten Überblick, welche der eigenen URLs Probleme im mobilen Bereich haben. Für unsere Website gibt es aktuell keine Hinweise – Top liebe Technik.